Innovative Produktionsprozesse  
E-LFT
   
Gestaltungsfreiheit
Im E-LFT Prozess können die EF-Bänder lastorientiert und dem Bauteildesign angepasst eingelegt werden. Es ist also möglich, die EF-Bänder in fast beliebiger Form zu platzieren. Diese Prozess-Eigenschaft ermöglicht es, die Verstärkungen (EF) optimal auf die auftretenden Kräfte abzustimmen. Ein zentraler Aspekt ist die Mehrfacheinlage von EF-Bändern. Weil die Bauteile oft mehr als zwei Krafteinleitungen besitzen, ist das Einlegen von mehreren EF-Bändern meistens erforderlich. Nur mit dem E-LFT Prozess ist es möglich, EF-Bänder gekreuzt einzulegen und damit echte Strukturfachwerke zu bilden.
EF Geometrie 1 EF Geometrie 2 EF Geometrie 3
Je nach Anforderungen werden unterschiedliche EF Querschnittsabmessungen benötigt. Mit der vorhandenen EF-Anlage können EF-Bänder individuell betreffend Geometrie und Eigenschaftsprofil eingearbeitet werden. Während die EF-Bänder im E-LFT Bauteil für die Festigkeit zuständig sind, dient der LFT nebst der Einbettung dieser Bänder der Formgebung und der Funktionsintegration. Die Designfreiheit ist dabei sehr gross.